Die Feuerwehr und ihre Geschichte

Die ersten Aufzeichnungen der Chronik der FF Faggen gehen bis in das Jahr 1891 zurück. Nach den Wirren der beiden Weltkriege und der Besatzung hatte die Gemeinde Faggen einige Jahre keine eigene Wehr. Am 9.12.1965 besprach erstmalig der Gemeinderat von Faggen, durch die Initiative des Bürgermeisters Josef Mair, die Aufstellung einer Freiwilligen Feuerwehr in der Gemeinde.

Der Grund war ein Murenabgang am 13. Juni 1965. Bei diesem Ereignis hätten die Schäden durch einen effizienten Einsatz der Feuerwehr verringert werden können.Trotz des Widerstandes einiger Feuerwehrfunktionäre im Abschnitt und auch im Bezirk, gelang es durch die Unterstüzung des damaligen Bezirksfeuerwehrkommandanten Anton Handle im Jahr 1965, Mittel aus dem Landesfeuerwehrfonds zu bekommen. Am Silvestertag im Jahr 1965 hat der Gemeinderat von Faggen beschlossen eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen.

Am 11. Mai 1966  wurde die Gründungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Faggen abgehalten. Es erschienen 20 Mann, die unter Kommandanten Rudolf Mair ihren freiwilligen Dienst für die Allgemeinheit antraten.

Damals wurden 121.276,- Schilling (=8.813 €) in die Ausrüstung, die neben der Gruppenausrüstung für neun Mann im Wesentlichen aus einer Tragkraftspritze der Type Automatic 75 VW und einem Tragkraftspritzenanhänger bestand, investiert. Der Anhänger wurde viele Jahre durch einen Traktoren gezogen und in einer Garage untergebracht.

Im Jahre 1985 wurde dann endlich ein KLF der Marke Mercedes Benz-Rosenbauer angeschaft. Der Preis lag bei 420.000,- Schilling (=30.500 €). Im Jahr 1992 wurde eine TS12 der Marke Ziegler angekauft, die bis heute ihren Dienst tut. 1994 baute mann dann im Zuge eines Umbaus im Gemeindehaus eine eigene Feuerwehrhalle. Die ersten Atemschutzgeräte kaufte die Feuerwehr Faggen dann im Jahr 1995.

Der letzte große Meilenstein in der Geschichte der Feuerwehr Faggen ist mit Sicherheit der Ankauf eines LFB-A der Type Mercedes Benz Atego, mit einem Aufbau der Firma Rosenbauer.

Im Laufe der Jahre wuchs die Mannschaft auf 44 aktive Mitglieder an,das bedeutet, dass mehr als 10% der Bevölkerung, als aktive Feuerwehrmänner die Bereitschaft zeigen, sich für die Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. 

Die Einsätze der Feuerwehr Faggen waren, wie in allen Wehren, vielfältig und reichten von Suchaktionen über zahlreiche technische Einsätze bis hin zu Großbränden. Der größte Brand der seit der Gründung der Feuerwehr Faggen wütete, war am 29.9.1989. Damals brannte das ,,Weiße Haus'', trotz des Einsatzes von sechs Feuerwehren, bis auf die Grundmauern nieder. Durch den raschen Einsatz kamen weder Menschen noch Tiere zu Schaden.

2013 - Großbrand Klärwerk
2013 - Ankauf Atemschutzgeräte Neu
2016 - Ankauf Wärmebildkamera
2016 - 50 Jahrfeier mit Bezirkskuppelcup
2017 - Ankauf Nassauger
2018 - Silber in Polling

Mannschaftsfoto von 1970


Kommandanten

Rudolf Mair  1966 - 1982

Karl Erhart    1982 - 2013

Helmut Förg  2013 - Heute

50 Jahrfeier & Bezirkskuppelcup 2016


Silbergruppe 2018


Am 9. Juni 2018 holten sich Marcel Pitschi, Raphael Ott,
Lena Strigl, Günter Ott, Johannes Förg, Dominik Lotha,
Sarina Pelinka, Sarah Erhart und Miriam Herzog das bronzene
und silberne Leistungsabzeichen beim Landesleistungsbewerb
in Polling. 

Links

Freiwillige Feuerwehr Faggen
Kdt. OBI Förg Helmut
Faggen 70
6525 Faggen